Strategische Quartiersentwicklungskonzepte

Integrierte Konzepte für lebenswerte, zukunftsfeste Wohnquartiere

Strukturwandel, soziale Polarisierung und die ökologische Revolution – all diese Begriffe umschreiben Trends, die in ihrer Existenz mittlerweile unbestritten sind. Nicht ausreichend berücksichtigt werden hingegen die tatsächlichen Folgen dieser Entwicklungen für unsere Städte und Gemeinden. Dabei verbergen sich dahinter ganz besonders für die Wohnungswirtschaft und andere langfristig agierende Akteure aus Stadtentwicklung und Immobilienwirtschaft immense Herausforderungen. Letztlich geht es darum, wie vor dem Hintergrund der kleinräumig heterogenen Veränderungen Wohnquartiere zukunftsfähig zu entwickeln sind. 

Neben der „Hardware“, also Zahl, Größe, Zustand und der Ausstattung von Wohnungen, tritt zunehmend die „Software“ in den Mittelpunkt des Interesses. Aspekte, wie Versorgungssicherheit und -qualität, Erreichbarkeit von Infrastrukturen, die Qualität von Nachbarschaften, Kinderbetreuungs- und Pflegeangebote, aber auch Lifestyle, Image und Ambiente des Wohnquartiers sind heute ebenso wichtige Nachfragekomponenten. Zur Bewältigung dieser Aufgaben braucht die Wohnungswirtschaft integrierte Konzepte, die auf die Themenvielfalt eingehen und entsprechende Handlungsoptionen 

aufzeigen. Spürbar sind die geschilderten Entwicklungen besonders klar auf der Quartiersebene – daher ist es sinnvoll, strategische Konzepte auf dieser Ebene zu positionieren. Quartiere unterscheiden sich z. B. nach der Größe, dem Baualter der Wohnungsbestände sowie der Eigentümer- und Sozialstruktur. Eine vorausschauende Unternehmensführung erfordert die strategische Auseinandersetzung mit jedem einzelnen Quartier – unabhängig von der Fluktuationsrate oder der aktuellen Leerstandsquote. Bei der Erarbeitung strategischer Quartierskonzepte geht es darum, frühzeitig Entscheidungen zu treffen und den Herausforderungen mit zielgerichteten Maßnahmenpaketen unter effizientem Einsatz finanzieller Ressourcen zu begegnen. 

Bei der Entwicklung einer erfolgreichen Quartiersstrategie spielen verschiedene, ineinandergreifende Themenkomplexe eine Rolle. Daher arbeitet InWIS Forschung & Beratung GmbH mit Modulen, sodass ausgehend von einem Grundgerüst je nach Projektansatz unterschiedliche Analyse- & Konzeptionsbausteine ausgewählt und kombiniert werden können.

Die Analyse- und Konzeptbausteine können bedarfsgerecht miteinander kombiniert werden.


Ihre Ansprechpartner

Caroline Hanses
M.Sc.-Raumplanerin, Wiss. Mitarbeiterin

Tel +49 (0) 234 - 89034-21
MailCaroline.Hanses (ät) inwis.de

Carolin Krüger-Willim
M.Sc.-Geografin, Bereichsleiterin

Tel +49 (0) 234 - 89034-31
MailCarolin.Krueger (ät) inwis.de

Malin Leidecker
M.Sc.-Raumplanerin, Wiss. Mitarbeiterin

Tel +49 (0) 234 - 89034-24
MailMalin.Leidecker (ät) inwis.de

Anna Lorenz
M.Sc.-Raumplanerin, stellv. Bereichsleiterin

Tel +49 (0) 234 - 89034-29
MailAnna.Lorenz (ät) inwis.de

Tina Steltner
M.Sc.-Stadtplanung, Wiss. Mitarbeiterin

Tel +49 (0) 234 - 89034-23
MailTina.Steltner (ät) inwis.de

Katrin Veltel
Dipl.-Ing. Raumplanerin, Bereichsleiterin

Tel +49 (0) 234 - 89034-30
MailKatrin.Veltel (ät) inwis.de