Referenzen

 

Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft – Chancen und Risiken

In Kooperation mit der EBZ Business School hat das InWIS im Auftrag der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) eine Studie verfasst, die vor dem Hintergrund der Digitalisierung einen Beitrag dazu leisten soll, Entwicklungsoptionen für die Branche zu identifizieren und auf Hürden und mögliche Gefahren dieser Entwicklung hinzuweisen.

 

Wissenschaftliche Studie zu den Finanzierungsstrukturen ambulant betreuter Wohngemeinschaften

Das InWIS hat in Zusammenarbeit mit einer Bietergemeinschaft, bestehend aus der RISP GmbH, Konkret Consult Ruhr GmbH und Rechtsanwalt Dr. Lutz H. Michel FRICS, eine wissenschaftliche Studie zu bestehenden Finanzierungsstrukturen ambulant betreuter Wohngemeinschaften im Auftrag des MGEPA NRW erarbeitet. Die Studie umfasst eine grundlegende Bestandsaufnahme der Gelingensfaktoren und struktureller Hemmnisse für den Aufbau und den nachhaltigen Betrieb von Wohngemeinschaften mit Betreuungsleistngen, die bestehenden Finanzierungsstrukturen sowie daraus abgeleitete Empfehlungen.

 

BID-Studie: Wirkungsanalyse der Mietrechtsänderungen

 

GdW Branchenbericht 6: Wohntrends 2030

 

Technische Assistenzsysteme für ältere Menschen: eine Zukunftsstrategie für die Bau- und Wohnungswirtschaft Wohnen für ein langes Leben/AAL

 

Erfolgsfaktoren der energetischen Schulsanierung

Im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (dena) hat die InWIS Forschung & Beratung GmbH eine Studie zu den Erfolgsfaktoren der energetischen Schulsanierung veröffentlicht. In einer quantitativen Umfrage gekoppelt mit qualitativen Leitfadeninterviews wurde vorwiegend die Einschätzung von Schülern, Lehrern, Architekten, der Schulleitung und technischen Verantwortlichen an 20 von 35 Schulen erfasst, die im Rahmen des Modellvorhabens "Niedrigenergiehaus im Bestand für Schulen" der dena zwischen 2007 und 2013 in zwei Projektphasen ihr Schulgebäude saniert haben.

 

Atlas Wohnen 2010

In einem kartographischen Werk mit umfangreichen Tabellenband haben InWIS und Evonik Wohnen GmbH Daten und Informationen in bislang nicht gekannter Vielfalt und Tiefe rund um das Thema "Wohnen" zusammengetragen. Der "Atlas Wohnen 2010" bietet Fachleuten und Laien interessante Einblicke in die soziodemographische Entwicklung, den Wohnungsbestand und den Wohnungsmarkt im bevölkerungsreichsten Bundesland.